Euchariuswerk

Gebets- und Fördergemeinschaft für geistliche Berufe

 

Herr Jesus Christus,
Bruder und Freund.
Du bist mit uns auf dem Weg und sorgst für uns,
weil wir dir wertvoll sind.
Wir danken dir, dass du uns in deine Nähe gerufen hast
und uns teilhaben lässt an deiner göttlichen Sendung.
Wir bitten dich,
hilf allen, die du in deine besondere Nachfolge berufen willst,
deine Stimme zu hören,
deinen Ruf zu folgen und
deine Verheißung zu vertrauen.

 

Ziel

Das Euchariuswerk – 1928 von Bischof Franz Rudolph Bornewasser gegründet und nach dem Gründerbischof der Diözese Trier, dem heiligen Eucharius benannt – ist eine Gemeinschaft von Christinnen und Christen im Bistum Trier. Sie kommen dem Auftrag des Herrn nach: „Die Ernte ist groß. aber es gibt nur wenige Arbeiter. Bittet also den Herrn der Ernte, Arbeiter für seine Ernte auszusenden” (Lk 10,2).

In diesem Anliegen bilden die Mitglieder des Euchariuswerkes eine Gebets- und Solidargemeinschaft.

Aufgaben

Die Mitglieder des Euchariuswerkes machen sich folgende Anliegen zu Eigen: Als Gebetsgemeinschaft beten sie regelmäßig für die Priester und die Kandidaten des Priesteramtes sowie für alle Frauen und Männer, denen in besonderer Weise ein Dienst in der Kirche aufgetragen ist. Nach Möglichkeit nehmen sie an Eucharistiefeiern und Gebetsstunden im Anliegen geistlicher Berufe teil. Als Solidargemeinschaft entrichten sie einen jährlichen Beitrag und unterstützen damit im Bedarfsfall Priesterkandidaten des Bistums Trier.

Berufung

Alle sind berufen zur Heiligkeit und zur ganzen Hingabe an Gott. Berufung geht jede und jeden an. Diese Weite im Verständnis von Berufung ist wichtig, denn der erste Schritt zur Förderung von Berufungen besteht in der Wertschätzung des einzelnen Menschen. Die Ernte ist riesengroß. Wer hebt den kostbaren Schatz der Berufung?

Kirche

Die grundlegende Gemeinsamkeit und Würde bedeutet nicht Gleichmacherei.In der Kirche als Gemeinschaft der Berufenen gibt es verschiedene Dienste, Ämter und Gnadengaben, damit einem jeden geholfen wird, seine Berufung fruchtbar zu leben. Darum brauchen wir Priester. Wir brauchen wieder mehr Priester. Denn ohne diese gibt es keine katholische Kirche.

Gebet

Manche Dinge sind nicht sichtbar und doch sind sie sehr wichtig. Das Grundwasser zum Beispiel. Wir sehen es nicht. Wenn es aber fällt, vertrocknen die Bäume. Das ist ein Bild für die Wichtigkeit des Gebets um Berufungen. Im Reich Gottes wächst nichts, was nicht getragen ist von Gebet zu Gott, der allein Wachstum und Gedeihen schenkt. Es braucht über das notwendige Planen und Handeln hinaus eine Aufwertung des Gebetes.

Adresse und Informationen

EUCHARIUSWERK IM BISTUM TRIER
JESUITENSTR. 13      54290 TRIER
FON 06 51 / 94 84-0      FAX 06 51 / 9484 – 152
E-MAIL: euchariuswerk[at]ps-trier.de

 

SPENDENKONTO

PAX BANK eG
IBAN: DE06 3706 0193 3000 1850 85
BIC: GENODED1PAX