Das Priesterseminar Trier hat nicht nur ein Gesicht, sondern viele Gesichter. Diese gehören den Menschen, die hier gemeinsam wohnen, beten und arbeiten.

Regens Oliver Laufer-Schmitt

Oliver Laufer-Schmitt ist seit dem 01.09.2021 Regens am Bischöflichen Priesterseminar Trier und gehört zum Leitungsteam des Orientierungs- und Sprachenjahres Felixianum.

Telefon: +49 (0)651 9484-110

regens[mailat]ps-trier[maildot]de

mehr info

Regens Oliver Laufer-Schmitt

Oliver Laufer-Schmitt ist seit dem 01.09.2021 Regens am Bischöflichen Priesterseminar Trier und gehört zum Leitungsteam des Orientierungs- und Sprachenjahres Felixianum.


geboren am 07.10.1971 in Paderborn, aufgewachsen im Westerwald

1978-1982 Besuch der Grundschule in Horbach
1982-1991 Besuch des Mons-Tabor-Gymnasiums in Montabaur mit Erwerb der Allg. Hochschulreife
1991-1993 Ausbildung zum Industriekaufmann bei der Firma RASTAL GmbH & Co. KG in Höhr-Grenzhausen mit Abschluss als Industriekaufmann
1993-1999 Studium der Pädagogik an der Universität Trier – Schwerpunkt: Außerschulische Bildung mit Abschluss als Diplom-Pädagoge
1999-2003 Durchführung von Schulungen, Organisationsberatung und Personalmanagement als Gesellschafter der Gesellschaft des bürgerlichen Rechts Sch-O-P GbR
2003-2004 Teilnahme am Propädeutikum des Bischöflichen Priesterseminars Trier
2004-2008 Studium der Katholischen Theologie am Interdiözesanen Seminar der Priesterausbildung Lantershofen mit Abschluss als kirchlich examinierter Theologe
2008-2010 Pastoral/-Diakonatspraktikum im Rahmen der Priesterausbildung in der Pfarrei St. Peter in Trier-Ehrang
12.12.2009 Empfang der Diakonenweihe im Dom zu Trier durch Weihbischof Jörg-Michael Peters
03.07.2010 Empfang der Priesterweihe im Dom zu Trier durch Bischof Dr. Stephan Ackermann
2010-2013 Kaplan und für 14 Monate Pfarrverwalter in Idar-Oberstein, Pfarreiengemeinschaft Oberstein
2013-2021 Subregens des Bischöflichen Priesterseminars Trier
2016-2021 Leiter des Orientierungs- und Sprachenjahres Felixianum
Seit 01.01.2020 Vorsitzender des Euchariuswerkes
Seit 01.09.2021 Regens des Bischöflichen Priesterseminars Trier

Telefon: +49 (0)651 9484-110

regens[mailat]ps-trier[maildot]de

Spiritual Jan Lehmann Jugendpfarrer

Seit dem 01.04.2020 ist Jugendpfarrer Jan Lehmann Spiritual am Bischöflichen Priesterseminar Trier.

Telefon: +49 (0)160 - 7490003

jan[maildot]lehmann[mailat]bistum-trier[maildot]de

mehr info

Spiritual Jan Lehmann Jugendpfarrer

Seit dem 01.04.2020 ist Jugendpfarrer Jan Lehmann Spiritual am Bischöflichen Priesterseminar Trier.


geboren 1979 in Trier und dort aufgewachsen

Schulische Ausbildung und Studium
In den Jahren 1985 bis 2000 in Trier
2000 bis 2005 Studium der Theologie in Trier und Rom

Dienst im Bistum Trier
2005 bis 2007  Pastoralpraktikant und Diakon in Saarbrücken
2006 Diakonenweihe
2007 Priesterweihe
2007 bis 2010 Kaplan in der Pfarreiengemeinschaft Waldbreitbach, Niederbreitbach und Kurtscheid
seit 2010 Jugendpfarrer der Kirche der Jugend Marienburg, die zur FachstellePlus für Kinder- und Jugendpastoral Marienburg & Wittlich gehört.
seit 2020 Subsidiar in der Pfarreiengemeinschaft Wittlich  
2010 bis Sommer 2020 Dienststellenleiter der FachstellePlus für Kinder- und Jugendpastoral Marienburg & Wittlich 
Seit 01. April 2020 kommissarischer Spiritual und Mitarbeit in der Geistlichen Bildungsarbeit für die  Diakonatsbewerber

Synode
2013 bis 2016 Mitglied der Bistumssynode
2017 bis 2018 Mitglied der Fachgruppe Jugend für die Synodenumsetzung
2018 bis 2019 Leitungsteam der Teilprozessgruppe Geistliche Zentren
Seit 2019 Mitglied der Steuerungsgruppe Jugend zur Synodenumsetzung in der Kinder- und Jugendpastoral

Telefon: +49 (0)160 - 7490003

jan[maildot]lehmann[mailat]bistum-trier[maildot]de

Weihbischof Robert Brahm

Weihbischof Robert Brahm ist seit 01.09.2021 Leiter der Berufseinführung der Kapläne und gehört zum Seminarkollegium.

Telefon: +49 (0)651 9484-0

sekretariat[mailat]ps-trier[maildot]de

mehr info

Weihbischof Robert Brahm

Weihbischof Robert Brahm ist seit 01.09.2021 Leiter der Berufseinführung der Kapläne und gehört zum Seminarkollegium.


geboren am 25. August 1956 in Oberwesel
Reifeprüfung am 3. Juni 1977 in Kelkheim
zum Priester geweiht am 14. Juli 1984 in Trier  

01.08.1984 Kaplan in Bad Kreuznach Heilig Kreuz
01.11.1986 Regionaljugendseelsorger der Region „Rhein-Wied-Sieg“
13.12.1990 Verleihung des Titels „Regionaljugendpfarrer“
10.06.1991 Diözesanjugendpräses der Kolpingjugend im Bistum Trier (nebenamtlich)
01.09.1991 Subregens am Studienhaus St. Lambert in Burg Lantershofen und zugleich Pfarrer von Grafschaft (Karweiler) St. Katharina und Grafschaft (Bengen) St. Lambertus
28.07.1994 Bezirkspräses des Kolpingwerkes für den Bezirk „Rhein-Ahr“ (nebenamtlich)
23.11.1998 Entpflichtung von den Aufgaben des Pfarrers von Grafschaft (Karweiler) St. Katharina und Grafschaft (Bengen) St. Lambertus
01.08.2000 Beauftragter für den Ständigen Diakonat im Bistum Trier und Ordinariatsrat in der Hauptabteilung Personal im Bischöflichen GeneralvikariatTrier
16.11.2000 Domvikar an der Hohen Domkirche zu Trier
08.12.2000 Vertreter des Bischofs im Vorstand des Mergener Hofes e. V.
12.11.2001 Notar für die Laisierungsverfahren im Bistum Trier (bis 22.03.2005)
08.03.2002 Beauftragung zur Mitarbeit in der Lenkungsgruppe „Heilig-Rock-Tage“
01.09.2002 zusätzlich Leiter des Referates „Priester“ in der Hauptabteilung Personal im Bischöflichen Generalvikariat Trier
02.06.2003 Ständiger Gast im 10. Priesterrat des Bistums Trier
09.12.2003 Ernennung zum Titularbischof von Mimiana und zum Weihbischof für das Bistum Trier
09.02.2004 Berufung in den 10. Priesterrates des Bistums Trier
20.02.2004 Domkapitular an der Hohen Domkirche zu Trier
17.12.2004 Bischofsvikar für den Visitationsbezirk Saarbrücken
5.2.2008 bis 24.5.2009 Diözesan-Administrator des Bistums Trier – gewählt vom Domkapitel für die Dauer der „Vakanz“des bischöflichen Stuhls
1.1.2020 bis 31.9.2021 Kommissarischer Regens des Bischöflichen Priesterseminars Trier


Telefon: +49 (0)651 9484-0

sekretariat[mailat]ps-trier[maildot]de

Kommunität

Kommunität

Zur Kommunität des Bischöflichen Priesterseminars Trier gehören die Propädeutiker, Studenten und Pastoralpraktikanten, aber auch die Diakone und die der Hausleitung. Alles in allem ist es ist eine bunte Truppe, die verteilt ist auf verschiedene Orte: Sankt Georgen (Frankfurt am Main), Studienhaus St. Lambert  (Lantershofen), Germanicum et Hungaricum (Rom), Felixianum (Trier), Studienorte im Freijahr, Einsatzstellen im Pastoralkurs, Praktikumsstellen, Externitas …  Diese Vielheit an Charakteren und Persönlichkeiten lebt dabei nicht nur von der Herkunft unserer Seminaristen aus den verschiedenen Regionen des Bistums Trier sondern auch von den Priestern der Weltkirche aus Indien, Polen und Afrika, die unserem Haus ein wenig das Flair von Weltkirche verleihen.

Schwestern

Schwestern

Wichtig für unser Haus ist die Schwesterngemeinschaft mit vier Schwestern aus der Gemeinschaft der Barmherzigen Schwestern vom hl. Karl Borromäus. Schon seit über hundert Jahren leben und arbeiten Schwestern dieser Kongregation im Priesterseminar!  Ihr erster Dienst ist der Dienst des Gebetes! Durch ihre Präsenz, die täglich, auch während der Ferien, gefeierten Gottesdienste und das persönliche Gebet der Schwestern bilden sie so etwas wie einen geistlichen Rückhalt für Seminaristen und Priester der Seminarleitung. In ihrem Beten sind die Anliegen des Priesterseminars gut aufgehoben.  An zweiter Stelle stehen die praktischen Tätigkeiten, die die Schwestern je nach persönlicher Begabung und altersmäßigen Möglichkeiten hier tun. So sind sie in der Hauswirtschaft, im Speisesaal, im Küsterdienst und an der Pforte tätig.

MitarbeiterInnen

MitarbeiterInnen

Damit der Seminarbetrieb auch rundherum reibungslos klappt, braucht es die tatkräftige Mithilfe unserer angestellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Dazu gehören die Dozenten, unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Bibliothek des Bischöflichen Priesterseminars, an der Pforte, im Sekretariat und in der Verwaltung, in der Küche, unsere Hausmeister, Raumpflegerinnen und ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer.

Jeden Tag verrichten sie einen wichtigen und unverzichtbaren Dienst im Priesterseminar – oft auch im Hintergrund –, für den wir sehr dankbar sind.